Echtleder, handgearbeitet in Italien
Beratung 09131/9 70 80 70
3% bei Vorkasse, Rechnungskauf
2.90€ Versand, gratis Rückversand (D)

Tipps für die kalte Jahreszeit

Gefütterte Schuhe alleine machen noch keinen warmen Fuß aus.

Wenn Sie richtig warme Füße haben wollen, müssen Sie den Fuß so trocken wie möglich halten. Dies erreichen Sie am besten durch das Tragen von Socken mit einem Wollanteil von mindestens 70%. Baumwolle kühlt, Wolle wärmt den Fuß, indem Fußschweiß in die Wollfaser transportiert wird. Außerdem ist in der Wollfaser wesentlich mehr Luft enthalten, was einen zusätzlichen Wärmespeichereffekt bringt.

Reine Naturmaterialien wie Lammfell oder Wolle sind zu bevorzugen. Lammfell ist temperaturausgleichend und kann sehr früh im Herbst angezogen werden, Wolle ist wesentlich wärmer und eignet sich besonders für den Winter. Übrigens: Lammfell und wasserdicht werden Sie in keinem Schuh finden. Die geforderte Atmungsaktivität von Membranen erfordert Durchlässigkeit, die nur bei Wolle gegeben ist.

Dreck und Schneeränder bekämpft man am besten (auch bei wasserdichten Schuhen) mit einer Imprägnierung (Lederfett oder Imprägnierspray).

Nasse Schuhe trockenen am besten, wenn man Sie - seitlich gelegt - mit Zeitungspapier ausstopft und ein einen warmen Raum legt. Achtung: Nie auf die Heizung stellen. Materialien können dadurch Schaden nehmen, Wasserdicht-Membranen können sogar in ihrer Funktion zerstört werden.

Immer hat mein Kind einen nassen Schuh ...

Auch wenn Kinder sehr schnell aus ihren Schuhen wachsen. Erwachsene haben Schuhe zum Wechseln - Kinder gönnt man dies oft nicht. Nur mit einem Schuh durch den Winter zu kommen ist deshalb nicht ganz einfach.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.